Das Vergleichswertverfahren in der Immobilienbewertung

Das Vergleichswertverfahren in der Immobilienbewertung

Das Vergleichswertverfahren kommt vor allem bei Objekten zur Anwendung, die auf Basis von € pro qm gehandelt werden, insbesondere also bei GrundstückenEigentumswohnungen und normierten Reihenhäusern.

Die Methode gründet auf soliden Marktdaten, die nicht immer vorliegen. Im Rahmen einer Wertermittlung anhand des unmittelbaren Vergleichs können von Fachgremien erarbeitete Preisspiegel aufschlussreiche Daten liefern. Als ungeeignet werden hingegen Bezugnahmen auf Immobilienteile örtlicher Zeitungen oder Internetportalen erachtet. Hier zu findende Angaben lassen in der Regel keine Gruppierung der Objekte zu. Mindestens ebenso gewichtige Vorbehalte gegen ein solches Vorgehen ergeben sich aus der Tatsache, dass hier Preisvorstellungen wiedergegeben werden, die mit tatsächlichen Verkehrswerten teils wenig zu tun haben dürften.

 

Professionelle Immobilienbewertung vom DEKRA zerifizierten Sachverständigen

Gerne beraten wir Sie hierzu näher!


 
Schließen
loading

Video wird geladen...