Kein Immobilienkauf ohne Gutachten - sichern Sie sich ab!

Kein Immobilienkauf ohne Immobiliengutachten

Neutrale Immobilienbewertung bei Immobilienkauf!

Eine Immobilie ist der Wunsch Vieler. Manche fühlen sich aber dieser komplexen und kostspieligen Transaktion nicht gewachsen. Hier ist der neutrale Rat des sachkundigen Profis gefragt.

Ein Immobilienkauf darf in der Tragweite nicht unterschätzt werden. Beim Autokauf läßt man sich schließlich auch beraten und sichert sich mit einem Gutachten ab. Aber bei der Immobilie gibt es ungleich mehr zu beachten und – Sie binden sich viel länger – oft lebenslang!

Holen Sie sich deshalb einen unabhängigen Sachverständigen für die Bewertung von Immobilien zur Seite. Sparen Sie nicht an der falschen Stelle!

 

Fordern Sie uns jetzt an:

 

 

Das Wertgutachten

Wer ein Haus kauft, möchte dafür einen gerechten Preis zahlen, aber auch nicht mehr oder im umgekehrten Fall einen guten Preis erzielen. So gesehen ist ein Wertgutachten eine Basis für die Verkaufsverhandlungen. Es liefert die sachliche Grundlage für die Preisfindung. Dabei wird aus dem Gutachten auch deutlich, welche möglichen Mängel das Gebäude oder das Grundstück aufweist. Außerdem wird auch der Zustand des Hauses oder der Wohnung dokumentiert. So kann der Käufer mögliche Renovierung, Sanierungen oder Modernisierungen leichter kalkulieren.

Auch in anderen Fällen ist ein Wertgutachten hilfreich: bei ScheidungenSchenkungen oder im Erbfall. Durch das Wertgutachten können die Betroffenen langwierige Streitigkeiten oder einem Gerichtsverfahren vorbeugen.

Manchmal jedoch kann ein Wertgutachten auch nicht so aussagekräftig sein. So wird im Rahmen einer Zwangsversteigerung das Objekt begutachtet, allerdings weigern sich häufig die Eigentümer oder Mieter, dem Sachverständigen auch Zutritt zum Haus zu verschaffen. Wer nun ein Gebäude aus einer Zwangsversteigerung erwerben möchte, sollte sich daher ausgiebig mit dem Gutachten und dem Inhalt beschäftigen, um so mögliche Defizite aufzuspüren.

 

Schimmelpilz und Hausschwamm

Bei Befall des Hauses mit Pilzen und Konsorten kommen zwei verschiedene Gutachter zum Einsatz. Der Baugutachter beziffert den materiellen Schaden, der gerade bei einem Hausschwamm enorme Summen betragen kann, der zweite Gutachter zielt auf die Gesundheitsgefährdung ab. Dabei wird das gesamte Gebäude nach Schimmelherden und nach Sporen in der Luft durchsucht. Im Endergebnis kann dann eine Aussage über die Gesundheitsgefährdung gegeben werden. Dabei macht es die Kombination der beiden Gutachter aus, was am Ende als Urteil herauskommt und wer für den Schaden verantwortlich ist.

 

Thermografie

Mittels Thermografieaufnahmen wollen Gutachter den Wärmeverlust eines Hauses nachweisen. Dies ist gerade vor Sanierungen oder Modernisierungen sinnvoll. Allerdings haben Thermografieaufnahmen auch Nachteile bezüglich der Anwendung. Aussagefähig sind Aufnahmen nur, wenn sie in den frühen Morgenstunden während der kalten Jahreszeit gemacht werden. Geschieht dies tagsüber, kann sich die Gebäudehülle aufheizen und so zu falschen Ergebnissen führen.

 

Bauabnahme

Neutrale Sachverständige sind auch im Rahmen der Bauabnahme wichtig. So können diese einzelnen Gewerke beim Hausbau beurteilen und auf mögliche Schwachpunkte hinweisen. Ihre Gutachten sind Bestandteil der Qualitätskontrolle und bei schwierigen Bauvorhaben eine durchaus gute Investition.

 

 

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...